Ein paar grundlegende Informationen über das Land:

Tunesien ist wahrscheinlich das für europäische Touristen am nächsten gelegene Ziel in Afrika - möglicherweise bekommt der eine oder andere Tourist gar nicht mit, dass er sich hier in Afrika befindet. Die eingezäunten Hotelanlagen sind so abgeschirmt vom Lande, dass drei Wochen Urlaub ohne Kontakt mit der Bevölkerung vorbei gehen können. Dabei hat Tunesien außer schönen Stränden und viel Sonne noch einiges mehr zu bieten - Wüste, Bergland, bizzare Schluchten, die großen nordafrikanischen Salzpfannen, Oasen - genug zu erleben. Berühmt war Tunesien lange Zeit wegen seiner Textil- und Lederindustrien; heute sind Erdöl und Erdgas neben dem Fremdenverkehr die wichtigsten Wirtschaftsbereiche.

Als Mittelmeeranrainer war Tunesien schon vor 3000 Jahren Ziel der seefahrenden Nationen - die Phönizier gründeten Karthago und bildeten eine regionale Gegenmacht zum Römischen Reich, das später Karthago zerstörte und Tunesien als wichtigsten Getreidelieferanten benutzte. Auch in späteren Jahrhunderten entwickelte sich Tunesien zu einer regionalen Macht, im 9. Jahrhundert gehörten Malta, Sizilien und Teile Italiens zu seinem Einflussgebiet. Davon zeugt die großzügig ausgebaute Hauptstadt mit dem großen Souk und den vielen (Kunst-) Handwerkern.

Die
Nachbarstaaten sind Libyen im Osten und Algerien im Westen.

Die Republik Tunesien ist schon
seit 1956 unabhängig, seit 1957 Republik; erster Staatspräsident war Habib Burgiba, der 1987 wegen angeblicher Senilität abgesetzt wurde und im Alter von 97 Jahren im April 2000 verstarb; seitdem ist der Staatspräsident General Zine al-Abidin ibn Ali, der durch soziale Reformen einen neuen Kurs steuert - zwischen Libyen im Osten und Algerien im Westen eingequetscht, aber mehrheitlich auf Europa hin ausgerichtet. Eine 1992 beschlossene Arabisierungskampagne wurde zunächst nur halbherzig verfolgt, nach starkem Protest aus Frankreich aber (erst recht) beschleunigt. Das betrifft vor allem die Verwaltung, aber auch „Kleinigkeiten" wie Verkehrsschilder und Straßennamen.

Einwohnerzahl: 10 Millionen; viele Tunesier leben im Ausland, vor allem in Frankreich. Über 60 % der Tunesier leben in den Städten, in der Hauptstadt Tunis und Umgebung etwa 1,6 Millionen, in Sfax 245.000, Ariana 155.000, Sousse 130.000 Einwohner, Kairouan 110.000 und Bizerte etwa 100.000 Einwohner.

Die Amtssprache ist Arabisch; verbreitetste Religion ist der Islam, doch traditionell leben in Tunesien schon immer auch Christen, z.B. aus Sizilien, und Juden (auch heute noch etwa 20.000), zumeist in den Städten.

Tunesier haben eine sehr hohe
Lebenserwartung von über 70 Jahren, auch daran merkt man, dass das Land zu den reicheren Ländern Afrikas gehört (sinkt allerdings auch leicht); ein Drittel der Bevölkerung sind Analphabeten, in anderen Ländern sind es weit mehr. Bei den Frauen sind es allerdings zwei von fünf, die weder lesen noch schreiben können. Tunesien hat ein funktionierendes Sozialversicherungssystem; die Arbeitslosigkeit liegt weit unter 20 %, zuletzt bei 16 %.

Die
Haupteinnahmequellen des Staates sind neben dem Tourismus (jährlich knapp fünf Millionen Übernachtungen) noch immer Erdöl und Erdgas, aber weil die Vorräte allmählich erschöpft werden, wurden auch andere exportorientierte Industrien gezielt und kontinuierlich aufgebaut. Hauptexportartikel sind Bekleidungen, erst danach kommt Phosphat und Elektronikartikel.

Die
Vertretungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz sind:
Deutschland:
Lindenallee 16, 14050 Berlin, Tel. 030 / 3082 0673; Konsulat: Overbeckstr. 19, 22085 Hamburg, Tel. 040 / 2201756
Österreich:
Opernring 5, 1010 Wien
Schweiz:
Kirchenfeldstr. 63, 3005 Bern

Bücher tunesischer Schriftsteller (page 95) in deutscher Übersetzung vor allem aus dem Verlag Donata Kinzelbach sowie CDs erhalten Sie gerne auf Anfrage: info@afrikahaus.net. Besprechung zweier Bände von Hassouna Mosbahi auf Seite 302.

Die Anschrift einer
Freundschaftsgesellschaft finden Sie unter Freundschaftsgesellschaften links in der Navigationsleiste; Tunesien ist eines der wichtigsten filmschaffenden Länder Afrikas, einige Filmbesprechungen (page 32) finden Sie unter „Sehen".

Im Internet:
www.tunisiaonline.com.

Impressum:

Sie erreichen uns auf verschiedene Weise:
- per
e-mail:   
(Musik@afrikahaus.de / Bücher@afrikahaus.de /
Termine@afrikahaus.de / Webmaster@afrikahaus.de
)
- per
Fax:              (+49) (0)5681 / 9309 - 77
- per
Telefon:       (+49) (0)5681 / 9309 - 99
- per
Post:             Postfach 1214, 34568 Homberg
-
persönlich:         Remsfelder Str. 4, 34576 Homberg
-
Ansprechpartner / Inhaber: Jan Klevinghaus
-
inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV:
 
Jan Klevinghaus
-
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß
  § 27a Umsatzsteuergesetz:
DE 213693538

Sprach- und Reiseführer finden Sie auf Seite 238
Reiseveranstalter siehe Seite 23